​ ​​​Mariejon de Jong-Buijs

 

Kunsthalle Basel, Switzerland

Curated by Chus Martínez. 

..Die wahren Pioniere unserer Zeit – dazu gehören auch Künstler – sind diejenigen, die vor grossen Transformationen nicht zurückschrecken, unabhängig davon, ob es sich dabei buchstäblich darum handelt, was in und an ihren Körpern vorgeht oder um den Gesellschaftskörper als Ganzes. Deshalb trägt die Ausstellung der Master Absolventinnen und Absolventen der HGK/FHNW Basel auch einen so sonderbaren Titel: Mx. World. Mx. steht für eine erst kürzlich entstandene Abkürzung. All jene, die sich nicht länger als Herr oder Frau (also als Mr. oder Mrs.) bezeichnen wollen, können von nun an das Mx. verwenden; wenn man so will eine neue Regel, die zur Konvention werden soll. Doch während wir schon mit diesen grossen Veränderungen beschäftigt sind, sind wir zugleich nach wie vor damit konfrontiert, dass unsere Absichten und Triebe bleiben wie wir sind. 


This exhibition presents works by a generation of artists recently graduated from the Art Institute at the Academy of Art and Design, FHNW. It is part of a collective effort to present new work and the contemporary subjects of today’s art. Expect reflections on intimacy and the complications of  personal life in a highly regulated society. Expect exercises in form and the ways it can convey new senses of balance. Expect comments on agency as a virtue of aesthetics. Expect views on the future of language in the service of subtle forms of non-sense. Expect an exhibition that represents a beginning for all of the participating artists and allows visitors to engage in their fresh artistic frames of mind. Chus Martinez

Mx. World. On the Million Genders of the Real



Click to enlarge

Photo: Nici Jost

@Copyright, 2019 Mariejon de Jong-Buijs